Somatische Hybridisierung


Die Somatische Hybridisierung erfolgt über die sog. Protoplastenfusion (Zellen ohne Zellwand = Protoplasten): Dabei werden Zellen einer Nutzpflanze mit anderen artgleichen Zellen verschmolzen, welche Eigenschaften aufweisen, die von Züchtern gewünscht sind.

Ziel ist es also eine nicht gentechnisch veränderte, aber optimierte Nutzpflanze zu generieren. Diese fusionierten Zellen können von einer Pflanzenart stammen, welche jedoch in unterschiedlichen Züchtungslinien vorkommen. Verschiedene Züchtungslinien weisen unterschiedliche Eigenschaften auf, durch die Somatische Hybridisierung können gewünschte Eigenschaften übertragen werden.

Für die Durchführung der Protoplastenfusion wird ein elektrisches Feld angelegt, wodurch sich die Zellen ausrichten und anschließend fusionieren. Die beiden Schritte werden bei Wechsel- und Gleichstrom eingeleitet und durchgeführt. Vorteile dieser Methode sind die beschleunigte Züchtung und die Optimierung ohne Gentechnik.

Protoplastenfusion